Gemalt habe ich in meiner Jugend ein paar kleine, einfache Aquarelle, Danach nichts mehr.

In meinem ersten Klinikjahr im Jahr 2017 ist dann mit dem langsamen Entstehen dieses Bildes

(ganz fertig wurde es erst ein Jahr später) 

auch die Erkenntnis gewachsen, dass ich eigentlich ein Wald-Elf bin- nicht weiblich und nicht männlich -

aus Versehen als Mensch geboren.

Immer schon hatte ich mich anders gefühlt, hatte das Empfinden, nicht in diese Welt zu passen.

Nicht zu wissen, wie Leben eigentlich geht, einfach nicht die nötige Ausstattung zu haben ...

Und nein - ich bin nicht "verrückt". Ein Teil in mir weiß genau, dass ich eine Menschin bin.

Aber ein anderer weiß eben auch mit tiefer Sicherheit, dass ich eigentlich ein Wald-Elf bin ...

Hier ist das Gedicht dazu.

    Wald-Elf

 

 

Bin ein Wald-Elf

aus Versehen

nur geboren

hier als Mensch

 

Will in den Wald                        

mit den Bäumen reden

in ihnen wohnen

und leben

sie lieben

und hören

und mit ihnen schwingen

im Wind

 

Die Tiere achten

und ihnen lauschen

sie kosen

mit ihnen spielen

und ruh‘n

 

Ohne Ängste und Druck

ohne Schmerzen und Leid

- das ist Menschending …

Mir aber fehlt so vieles

was Menschen sonst haben

damit ihnen Leben gelingt                                                                             August 2017

 

Bin schutzlos

muss leiden

kenn mich nicht aus

in der Menschen Welt

mit ihrer Sprache

so hart und verletzend

und ihrem Gebaren

so fremd

 

In mir die Sehnsucht                                          

nach meinesgleichen                                        

die zieht und mich schmerzt                            

so aussichtslos ist                                                

                                                                                                                   

Wie sollen                                                            

das frag ich                                                          

sie mich nur erkennen?                                     

Hab keine Chance

seh aus                                                                 

wie ein Mensch                                                                       

                                                                               

Nie kann sich erfüllen                                        

meiner Sehnsucht Ziel

muss einsam bleiben                                         

allein                                                                         

                                                                                

Muss der Menschen              

zu große Nähe         

scheuen                  

meine schutzlose Seele

ist sonst in Gefahr

 

Drum brauch ich den Panzer

um mich herum

der mir Bewegung nimmt   

der mein Spüren so hemmt

kein Fühlen erlaubt

und mich so sehr

von mir trennt    

                                 

Beim Entstehen des Bildes in 2017 habe ich ein paar Fotos gemacht. Die kannst du in der richtigen Reihenfolge ansehen, wenn du den linken Pfeil anklickst. Die erste Version - du wirst sie erkennen - nannte meine Gruppe damals (nicht böse gemeint ...)  "die arrogante Elfe".  Aber ich habe es immer weiter geändert, bis es mir gefiel. Das hat mehrere Wochen gedauert, auch, weil ich zwischendurch auch noch diverse andere Bilder gemalt habe.

©2018 by SILVI-jA - Worte aus der Mitte. Proudly created with Wix.com