Dann kam der Wald-Elf ...

... und zwischendurch spätabends

die „Notbilder“- irgendwie alles Anteile,

merke ich …

Meine Not, meinen Schmerz und meine Trauer konnte ich nicht "loslassen" und zeigen, z.B.  mit Weinen ... darum habe ich diese meist großformatigen Bilder nachts im Kunstraum gemalt. Mit Kohle.

Dieses Bild war mein erster Versuch, mit Kohle zu zeichnen- auf einem Schmierblatt.

... und auf einmal guckte sie mich an. ... Da konnte ich das Blatt nicht mehr wegwerfen.

​... dass sie unter der Decke aus der Welt herausguckt, ist mir erst später, dann aber ganz deutlich bewusst geworden.

Ich glaube, dass ich da noch nichts vom Dissoziieren wusste- geschweige denn in Verbindung mit mir ...

Dieses Bild (zuerst die Vorzeichnung, dann das Bild in Kohle- hier in zwei Ausschnitten) versucht auszudrücken, was ich in einer Meditation sah ...

Vor langer, urlanger Zeit: Meine Mutter bringt mich in einer Höhle zur Welt, sieht mich gar nicht an, dreht sich um und geht. Ich muss sterben.

Groß, bunt, in Acryl ... Ich wollte eigentlich nur die Almhütte malen- ein sicherer Ort für mich.

Dann entstanden nach und nach alle Personen/Anteile ... irgendwie ...

.........................................................................................................................................................................................................................................

Gehalten sein ...

Mein äußerer Raum, der innere und der innerste. 

Ich

allein

abgetrennt von

allen

und allem

Der zerreißende Schmerz in mir …………

und eine Hand, die mir half, diesen Schmerz zu tragen, zu ertragen ...

*D*A*N*K*E*

Hier habe ich einfach angefangen, mit Linien und bunten Mustern zu experimentieren  ……..  und dann wurde ein Anteile-Bild daraus ... meine Intuition, der Wald-Elf, meine Igelhaut, die Dissoziation, das Erleben in der Klangwiege, Wärme und Verbindung mit einer Menschin, ... , manche kann ich nicht genau benennen.

Siehst du das Baby?

Vielleicht könnte der Titel dieses Bildes lauten „So war ich gedacht“ ... … vielleicht war dies alles in mir angelegt - ursprünglich ...?                                                                

 ... bevor ich dann geboren wurde …?

Dieses Bild habe ich einem wunderbaren Menschen geschenkt,

der mir überaus wichtig ist.

Mein erstes Bild in der Klinik – von einem Foto abgemalt - ist ein Anteil, der vielleicht sogar schon einen Namen hat.

Muss noch überlegen, ob er passt

©2018 by SILVI-jA - Worte aus der Mitte. Proudly created with Wix.com